HOMOLOGIE

Comedy trifft Schulbank

Sollten SchülerInnen im Unterricht mit dem Thema Homosexualität konfrontiert werden? ABER JA – Malte Anders ist sich sicher und liefert dafür handfeste Gründe. Im Schulalltag spielen Themen wie Diskriminierung, Toleranz, Gender, kulturelle Vielfalt und politische Veränderung eine große Rolle und stehen häufig in engem Zusammenhang mit der sexuellen Identitätsbildung von Jugendlichen.

Dabei geht es keinesfalls nur um Sexualkunde. Vielmehr eröffnet Maltes Programm eine neue Herangehensweise an Inhalte, die im Zusammenhang mit Homosexualität stehen. Und das wird garantiert nicht langweilig, denn Malte hat einiges zu erzählen – im Rahmen einer erfrischend anderen Comedy-Show – direkt vor Ort: in der Schule. Bundesweit. Malte Anders schafft in einer jugendgerechten Sprache in einem künstlerischen Rahmen die Auseinandersetzung mit diesen Themen.

Nüchtern. Informativ. Humorvoll.

Homologie2

Gleich und doch anders.

In ihrer Ausgabe vom 31.03.2016 berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z) exklusiv über Maltes aktuelles Programm “Homologie”.

 

Bildschirmfoto 2016-04-03 um 11.32.47

Zum kompletten Artikel

SCHÜLER*INNEN-FEEDBACK

Homologie4
“Danke dafür dass du heute in der ARS in Neu-Anspach warst…du hast mich sehr inspiriert mit deinen Worten und es war toll dass du so frei über das Thema geredet hast. Danke!”

“Ich fande es sehr lustig. Es hat mir etwas weitergeholfen etwas Selbstvertrauen zu finden.”

“Im Theater hat es Spaß gemacht. Dieser Malte war sehr witzig. Es war aber zu kurz fand ich…”

“Geile Unterhaltung heute in der Schule :)) war sehr Interessant und lustig – vor allem du hast uns das nicht so langweilig wie manche Lehrer vorgestellt!”

“War richtig cool heute dass du in unserer Schule warst”

“Sie waren heute bei mir auf der Schule. Respekt dafür dass sie so gut mit Kritik umgehen können. Tut mir leid dass da ein paar Leute Zettel mit scheiss Nachrichten geschrieben haben. Mach weiter so!”

“Hat mir net gefallen – viel zu schwul.”

“Ich fand es gut weil das Wort SCHWUL bei der Jugend ein Schimpfwort ist. Und bei diesem Theater konnte man mal richtig darüber nachdenken…”

“Ich fand es schön bzw. witzig da er es so spannend erzählt hat. Auf ein nächstes Theater würde ich mich freuen.”

“Ich fand die Vorstellung sehr gut. Sie hat mir gezeigt das schwul sein nichts Schlechtes ist. Denn das wurde mir früher immer so beigebracht und da ich selbst schwul, aber ungeoutet bin habe ich das auch früher geglaubt. Später dann weniger aber es gab dann noch kleine Zweifel. Aber die Vorstellung hat mir gezeigt ich muss mich nicht schämen.”

“Hi, ich bin eine Schülerin der 9.Klasse von der Schule an der sie heute aufgetreten sind und ich wollte mich für die respektlosen und dummen Narichten entschuldigen. Sie machen einen guten Job und ihre Show war sehr unterhaltsam und interessant :)”

“Ich respektiere dich mit dem was du machst. Wirklich sehr stark. Danke dafür. Mach bitte weiter so!”

GROSSE UNTERSTÜTZUNG!

heft

Homologie wurde über die Crowdfundingplattform StartNext von einer breiten Öffentlichkeit unterstützt! Dafür sagen wir HERZLICHEN DANK!

Zahlreiche Magazine und Zeitungen berichten über die erfolgreiche Crowdfundingaktion zum Schulprojekt. Hier geht’s zu den Pressestimmen:

ZE.TT Bericht (ZEITonline)

Home-Story

Ab sofort ist “HOMOLOGIE” als Schultheaterstück buchbar!

Homologie ist eine 50-minütige multimediale Kabarett-Show mit anschließender Frage- und Antwortrunde.

Homologie

Nächste HOMOLOGIE-Auftritte:

Mi 13.09.2017 Ernst-Reuter-Schule II, Frankfurt

Fr 15.09.2017 Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Frankfurt

Do 28.09.2017 Georg-Büchner-Schule, Rodgau

Fr 29.09.2017 Albert-Schweitzer-Schule, Offenbach

Do 05.10.2017 Hermann-Hesse-Schule, Obertshausen

Di 14.11.2017 Oswald Nell-von-Breuning-Schule, Rödermark

Mi 15.11.2017 Merianschule Seligenstadt

Do 16.11.2017 Rudolf-König-Gymnasium, Offenbach

Di 21.11.2017 IGS Schillerschule Offenbach

Mo 27.11.2017 Gesamtschule Ebsdorfergrund

Mo 27.11.2017 KFZ Marburg (öffentliche Theatervorstellung)

28.-30.11.2017 Schultheateraufführungen Rüsselsheim

Do 07.12.2017 Adolf-Reichwein-Gymnasium, Heusenstamm

Do 18.01.2017 Altkönigschule, Kronberg

Infos und Anmeldungen unter www.art-q.net

MALTE AN DEINER SCHULE!

Flyer_neu

Hier war Malte mit HOMOLOGIE bereits zu Gast:

Di 12.09.2017 Feldbergschule Oberursel

Di 05.09.2017 Georg-Büchner-Schule, Frankfurt

Di 25.07.2017 Herrmann-Stamm-Realschule Schwabach

Mi 12.07.2017 OSZ Handel (Schule ohne Rassismus), Berlin

Do 29.06.2017 Wöhlerschule Frankfurt

Di 28.06.2017 Limesschule Altenstadt

Di 20.06.2017 Ricarda-Huch-Schule, Dreieich

Mo 19.06.2017 Kulturbahnhof Cloppenburg

Fr 09.06.2017 Gymnasium Delmenhorst, Bremen

Fr 02.06.2017 Georg-Büchner-Schule, Dreieich-Sprendlingen

Mi 31.05.2017 Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark

Fr 02.06.2017 Georg-Büchner-Schule, Dreieich

Mo 29.05.2017 Gymnasium Bühlau (Dresden)

Di 23.05.2017  Kurt-Schumacher-Schule, Karben

Mi 10.05.2017 Rudolf-Koch-Schule, Offenbach

Di 02.05.2017  Franz-Oberthür-Schule, Würzburg

Mi 19.04.2016 Schillerschule Frankfurt

Di 18.04.2016 Adolf-Reichwein-Schule, Neu-Anspach

Di 28.03.2017 Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark

Mo 27.03.217 Ernst-Reuter-Schule, Dietzenbach

Do 23.03.2017 Berufsfachschule für Altenpflege, München

Di 21.03.2017 Mittelschule, Karlstadt

Mo 20.03.2017 Ernst-Reuter-Schule, Dietzenbach

Mi 14.12.2016 Hermann-Hesse-Schule, Obertshausen

Fr 09.12.2016 Gallustheater Frankfurt, 8.-10. Jahrgangsstufen (gemischt)

Mi 07.12.2016 Merianschule, Seligenstadt

Do 01.11.2016 Staatliche Realschule Schonungen

Do 01.11.2016 “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”, Würzburg

Mi 30.11.2016 Friedrich-König-Gymnasium, Würzburg

Di 22.11.2016 Georg-Büchner-Schule, Rodgau

Di 27.09.2016 NOVUM Kino, Büdingen

Fr 16.09.2016 IGS Aurich, Ostfriesland

Mi 14.09.2016 Haus der Jugend, Hannover

Do 07.07.2016 Wöhlerschule Frankfurt

Di 21.06.2016 Mons-Tabor-Gymnasium, Montabaur 

So 19.06.2016 Jüdische Gemeinde Frankfurt

Di 14.06.2016 Gesamtschule Konradsdorf, Ortenberg

Di 06.06.2016 Schillerschule Frankfurt (Kellertheater)

Do 14.04.2016 Gesamtschule Fischbach

Di 12.04.2016 Kurt-Schumacher-Schule, Karben – 8.-10. Jahrgangsstufe

Mo 21.03.2016 Ernst-Reuter-Schule II, Frankfurt – 9./10. Jahrgangsstufe

Di 08.03.2016 “Schule gegen Rassismus”, Unterfranken

Di 02.02.2016  Anne-Frank-Schule Frankfurt, 9. Jahrgangsstufe

Di 02.02.2016  Anne-Frank-Schule Frankfurt, 8. Jahrgangsstufe

Do 28.01.2016 Julius Leber Schule Frankfurt, 12. Klasse Berufsfachschule 

Mi 28.01.2016 Gallustheater Frankfurt, Sichtungsveranstaltung für Leher*innen

Mi 27.01.2016 Gallustheater Frankfurt, 8.-10. Jahrgangsstufen (gemischt)

Di 26.01.2016 Gallustheater Frankfurt, 8.-10. Jahrgangsstufen (gemischt)

Lehrer*innen-Feedback:

“Unterhaltsam – lustig – kurzweilig: Eine erfrischende Unterrichtsstunde, die informativ und humorvoll verpackt Schüler an das Tabuthema Homosexualität heranführte. Es war gut durchdacht, dass den Schülern nach der Vorstellung die Möglichkeit gegeben wurde Fragen schriftlich zu formulieren und anonym einzureichen. So konnten Interessen artikuliert werden, die sich sonst keiner getraut hätte anzusprechen. In der anschließenden Fragerunde auf der Bühne wurden die Schülerfragen sehr offen und sensibel beantwortet – Absolut schülergerecht!”

Lehrer FOS, Julius-Leber-Schule, Frankfurt am Main

 

“Großes Kompliment an dich. Das war heute eine sehr sehr gelungene und tolle Homologiestunde….ich weiß von einigen Schülern, dass sie vieles für sich persönlich heute mitgenommen haben. Das hat sich im Gespräch hinterher herausgestellt. Selbst für mich als angehende Lehrerin war es spannend das Ganze mal aus dieser Perspektive zu hören bzw. zu sehen. Du bist super. Bleib so wie du bist!”

Referendarin, Würzburg

“Meinen SchülerInnen hat das Kabarett “Homologie” sehr gut gefallen (und mir auch:). Sie fanden Malte Anders insbesondere in der Nachbesprechung sehr authentisch, glaubwürdig und emotional berührend. Die Show hat ihnen auch gut gefallen; unterhaltsam und humorvoll, aber mit dem nötigen Ernst, der dem Thema gebührt… Besonders gelungen ist auch der Kontakt zwischen Darsteller und Publikum… Wir fänden es gut, wenn er jedes Jahr mit seinem Programm an unsere Schule käme…”

Lehrerin, Neu-Anspach 

“Ich bin froh, dass Ihr dieses Programm entwickelt habt und Du Dich so sympathisch und authentisch als Gesprächspartner zur Verfügung stellst!”

Schulpfarrerin, Neu-Anspach